Das Evangelische Kirchenjahr mit den liturgischen Farben

Das evangelische Kirchenjahr

In den evangelischen Kirchen sind weiß, violett, rosa, grün, rot, blau und schwarz die liturgischen Farben, die den Festen im Jahreskreis zugeordnet sind. Nach ihnen bestimmt sich die Farbe der Paramente an Altar und Kanzel und, soweit es in der jeweiligen Gemeinde üblich ist, der Stola am liturgischen Gewand (Albe oder Kasel (Gewand)) oder Talar des Pfarrers. Lesungen und die Predigttexte sind entsprechend dem Kirchenjahr in der evangelischen Leseordnung (Perikopenordnung) zusammengefasst.

Adventszeit

Beginnend mit dem 4. Sonntag vor dem 25. Dezember (der 4. und letzte Sonntag im Advent kann auf den 24. Dezember fallen, denn Heiligabend ist nur der Vorabend des Christfestes). Der Advent ist eine Buß- (Vorbereitungs-)zeit, ähnlich wie die Passionszeit vor Ostern.

Weihnachtszeit

* 24. Dezember: Heiliger Abend
* 25. Dezember: 1. Christtag
* 26. Dezember: 2. Christtag oder Tag des Erzmärtyrers Stephanus
* 6. Januar: Epiphanias

Bis zu 6 Sonntage nach Epiphanias. Gibt es mehr als einen vor dem Beginn des Osterfestkreises, werden sie durchgezählt: Erster Sonntag nach Epiphanias, Zweiter Sonntag nach Epiphanias, usw. Die Anzahl hängt vom jeweiligen Osterdatum ab. Alle nummerierten Sonntage nach Epiphanias können entfallen. Der letzte Sonntag nach Epiphanias entfällt nicht. Entgegen einer verbreiteten Meinung kann auch der Erste Sonntag nach Epiphanias entfallen. Die anders lautende Information geht nicht auf: Fällt der Ostersonntag auf den 22. März, liegen nur 10 ganze Wochen zwischen Epiphanias und Ostern. Der Osterfestkreis hat aber schon 9 Wochen Vorlauf, es verbleibt somit nur ein Sonntag, dies ist der letzte nach Epiphanias.



Sonntage vor der Passionszeit

* Septuagesimae
* Sexagesimae
* Estomihi oder Quinquagesimae

Passionszeit

* Aschermittwoch
* Invocavit* Reminiscere
* Oculi
* Laetare
* Judica* Palmarum (Palmsonntag): Einzug Jesu in Jerusalem
* Gründonnerstag: Gedenktag der Einsetzung des Abendmahls
* Karfreitag: Leiden und Sterben Jesu
*Karsamstag (evtl. mit Osternachtsfeier)

Osterfest

* Ostersonntag (evtl. mit Osterfrühmette; Sonntag der dem ersten Frühlingsvollmond folgt)
* Ostermontag

Sonn-/Feiertage nach Ostern

* Quasimodogeniti
* Misericordias Domini* Jubilate
*Kantate
* Rogate
* Christi Himmelfahrt (Donnerstag)
* Exaudi

Pfingsten (Aussendung des heiligen Geistes)

* Pfingstsonntag
* Pfingstmontag

Die Namen der Sonntage von Estomihi bis Exaudi, ausgenommen Palmarum, stammen von den (lateinischen) Anfängen des jeweiligen Sonntagspsalms.

Trinitatiszeit

*Trinitatis (Dreifaltigkeitssonntag)

bis zu 24 Trinitatis-Sonntage (in Abhängigkeit von Ostern) vom 1. bis zum 24. Sonntag nach Trinitatis (ohne Zählung der drei letzten Trinitatissonntage, s. u.)

* Israelsonntag, 10. Sonntag nach Trinitatis
* Eidgenössischer Dank-, Buss- und Bettag (Schweiz, in 25 Kantonen am dritten Sonntag im September)
*Erntedank (meist am 1. Sonntag nach Michaelis (29. September), also zwischen 30. September und 6. Oktober, es gibt aber regionale Besonderheiten)
* Reformationstag am 31. Oktober

Zur Trinitatiszeit gehört auch das Kirchenjahresende, das die drei Sonntage vor dem 1. Advent umfasst:

* Drittletzter Sonntag des Kirchenjahres
* Vorletzter Sonntag des Kirchenjahres (An diesem Sonntag wird in der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche der Gedenktag der Entschlafenen gefeiert und der Volkstrauertag begangen, der allerdings kein kirchlicher Feiertag ist)
* Buß- und Bettag (Deutschland, Mittwoch vor letztem Sonntag des Kirchenjahres, nicht überall Feiertag - arbeitsfrei nur in Sachsen)
* Letzter Sonntag des Kirchenjahres (Ewigkeitssonntag, im Volksmund auch als Totensonntag bezeichnet)